Ozontherapie

Ozon (O3) ist eine hochwirksame Form des Moleküls Sauerstoff (O2).

Über die Atemwege aufgenommen hat  Ozon in relativ geringer Konzentration schon große Reizwirkung auf die Schleimhäute.

Demgegenüber entfaltet Ozon im Blut gebunden eine Vielzahl  positiver Wirkungen, die bei der Behandlung von Erkrankungen genutzt werden können. Besondere Wirkung kann bei Darm- und Hauterkrankungen durch direktes Einbringen von Ozon in den Darm (ggf.in Verbindung mit einer Behandlung der Darmflora) erzielt werden.

 

Wirkung:

Schlüsselwirkung des Ozons ist die Bildung kurzlebiger biochemischer Stoffe (sog.“Peroxide“).

Dadurch wird z.B. die Sauerstoffabgabe aus den roten Blutkörperchen an das Gewebe erleichtert und „schützende Enzyme“ im Körper aktiviert (Superoxiddismutase-SOD, G-6-PDH, Katalase u.a.).

Im Immunsystem wird eine Aktivierung von Interleukin-2 und Gamma-Interferon diskutiert.

Anwendungen:

*    Durchblutungsstörungen

*    Lebererkrankungen (Aktivierung v.Enzymen)

*    Neurologische Erkrankungen (PNP)

*    Erschöpfungszustände

*    Stoffwechselstörungen (Fett-, Zucker-, Harnsäure)

*    Schwindel, Ohrgeräusche

*    Gürtelrose

*    Unterschenkelgeschwüre (Begasung)

*    Muskel-, Weichteil-Rheumatismus, Arthrosen

*    Wechseljahresbeschwerden

*    Regeneration nach schweren Erkrankungen

*    Zusatzbehandlung nach Krebserkrankungen/Bestrahlung/Chemotherapie

*    Hauterkrankungen (Neurodermitis, Allergie)

*    Virale- oder bakterielle Entzündungen

*    Allgemeiner Abgeschlagenheit

*    Darmerkrankungen (M.Crohn/Colitis) hier: direkte Darmbegasung

Die Kosten pro Behandlung als Überdruck-Infusionstherapie betragen 62.- Euro (Anwesenheit eines Arztes erforderlich) und als Darmgasbehandlung 24.- Euro/Behandlung. Es sind je nach Erkrankung ca. 5-15 Behandlungen erforderlich.

Wenn Sie weitere Fragen haben, beraten wir Sie gerne.